Unser Können ist ihre Sicherheit! Andere Laufen raus, wir rennen rein um zu retten!!!

Erste Löschhilfe

Unter dem Begriff der „ersten Löschhilfe“ versteht man jene Löschmaßnahmen, die vor dem Eintreffen der Feuerwehr von

Einzelpersonen mit Kleinlöschgeräten durchgeführt werden. Kleinlöschgeräte sind Löschgeräte, die von einer Person bedient werden können. Sie werden benötigt für:

- Entstehungsbrände

- Kleinbrände

- Sicherungsaufgaben

Folgende Aspekte sind wichtig für eine rationelle Durchführung der Brandbekämpfung:

- Standort der Geräte sowie die Art des Löschgerätes

- Funktionsweise der Löschgeräte

- Wirkungsweise der Löschmittel

- Verhalten bei der Brandbekämpfung

- Maßnahmen nach dem Löschen

 

HINWEISSCHILDER

 Hinweisschilder zeigen wo sich das abgebildet Löschgerät befindet

Feuerlöscher = Rettungsleiter = Wandhydrant = Richtungspfeil = Brandmeldetelefon = Brandmelderknopf

     

 

 

Die richtige Handhabung der Handfeuerlöscher

 

FEUERLÖSCHER und BRANDKLASSEN

Prüfplaketten

Ein Feuerlöscher muss in der Regel vor Ablauf von zwei Jahren auf seine Funktion überpüft werden. Die Überprüfung dient vor allem der ordnungsgemäßen Funktion des Feuerlöschers und der Sicherhtie des Benutzers eines Feuerlöschers.

Bei ordnugnsgemäßer Überprüfung erhält er eine Prüfplakette, auf der ersichtlich ist, wann er zuletzt überprüft wurde. Auf der Plakette muss auch ersichtlich sein: Name der Überprüfungsfirma und  Nummer des Überprüfers

 

 

WASSERLÖSCHER W  6/9    

Funktion: Brände fester Stoffe 

Inhalt: 6 oder 9 Liter Wasser (Frostschutzzusatz)

Aufbau: Alle Typen haben einen Behältr mit Tragegriff, eine Druckgasflasche und einen Schlauch mit Löschpistole

 

SCHAUMLÖSCHER 6/9

Funktion: Brände fester und flüssiger Stoffe (nicht für elektr. Anlagen)

Inhalt: 6 / 9 Liter Wasser mit Schaummittel

Aufbau: Alle Typen haben einen Behältr mit Tragegriff, eine Druckgasflasche und einen Schlauch mit Löschpistole

Pulverlöscher P 6,9 u 12 = G 6,9 u 12

Funktion: Brände fester, flüssiger und gasförmiger Stoffe

Inhalt: 6,9 oder 12 kg Löschpulver

Aufbau: Alle Typen haben einen Behältr mit Tragegriff, eine Druckgasflasche und einen Schlauch mit Löschpistole

Kohlendioxidlöscher K 2 / 5

Funktion: Brände flüssiger und gasförmig Stoffe (kein Löschmittelrückstand)

Inhalte: 2 oder 5 kg Kohlendioxid (CO2)

Aufbau: Stahlflasche mit Druckhebel- oder Drehventil. Düse oder Schlauch mit Schneerohr)

BRANDKLASSEN

Brände fester Stoffe, die normalerweise untr Glutbildung verbrennen. z.B: Holz, Kohle, Papier, Stroh und Faserstoffe

Löschmittel: Pulverlöscher mit Glutbrandpulver (G) oder Wasserlöscher (W) oder Schaumlöscher (S)

Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen. z.B: Benzin, Benzol, Äther, Wachs, Öle, Fette, Lacke, Teer, Alkohl

Löschmittel: Schaumlöscher (S), Pulverlöscher mit glutbrandpulver (G) Pulverlöscher Spezialpulver (P), Kohlenstoffdioxidlöscher (K)

Brände von Gasen, z.B: Methan, Propan, Butan, Wasserstoff, Erdgas

Löschmittel: Pulverlöscher mit Glutbrandpulver (G), Pulverlöscher Spezialpulver (P)

Brände von Metallen, z.B: Aluminium, Magnesium, Lithium, Kalium, Natrium und deren Legierungen

Löschmittel: Metallbrandpulver (M), Trockener Sand, Zement, Graugutspäne

 

 

Meist gelesen

Dienstag, 19. Juni 2018

Design by: LernVid.com