Unser Können ist ihre Sicherheit! Andere Laufen raus, wir rennen rein um zu retten!!!

Vorbeugender Schutz

 

RAUCHMELDER (Anklicken)

So verhütet man Brände
Brände verhindern durch Beachtung feuerpolizeilicher Bestimmungen sowie wichtigster Tipps und Regeln:

  • Herd beim Kochen nicht unbeaufsichtigt lassen. Überhitztes Öl und Fett kann sich leicht entzünden. VORSICHT: Nie mit Wasser löschen.
  • Elektrogeräte, Stecker und Schalter regelmäßig überprüfen (Brandgefahr wenn schadhaft!). Reparaturen nur vom Fachmann durchführen lassen.
  • Glimmende Rauchwaren gehören ausschließlich in Aschenbecher. Nie im Bett rauchen.
  • Zündhölzer und Feuerzeuge nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren.
  • Vorsicht im Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten, Klebstoffen und Putzmitteln. Sie entwickeln explosive und gesundheitsschädliche Dämpfe.
  • Spraydosen voll oder leer - weg von offenen Flammen und direkter Wärmestrahlung (Explosionsgefahr!)
  • Holzkohle nur mit Grillanzünder oder Trockenspiritus anzünden.
  • Feuerstätten mit Sicherheitsabstand zu brennbaren Bauteilen aufstellen und vor Beginn der Heizsaison reinigen.
  • Asche nur in dafür vorgesehenen, nicht brennbaren Behältern aufbewahren
  • Handfeuerlöscher, Löschdecke und Rauchmelder gehören in jeden Haushalt.


Schach dem Stromtod
Umgang mit Elektrizität ist zwar alltäglich, aber dennoch mit Gefahren verbunden. Unsachgemäße Handhabung kann zu schweren Unfällen und Tod führen.Tipps um Stromunfälle zu vermeiden:

  • Elektroinstallationen und Reparaturen von Elektrogeräten nur vom Fachmann durchführen lassen.
  • Ein FI (Fehlstrom)-Schutzschalter gehört in jeden Haushalt.
  • Durchgeschmolzene Sicherungen immer durch neue ersetzen.
  • Achten Sie beim Kauf von Elektrogeräten auf das ÖVE-Prüfzeichen und vor Inbetriebnahme auf Gebrauchs- und Sicherheitshinweise.
  • Veraltete Elektrogeräte, Glühlampenfassungen sowie beschädigte oder brüchige Kabelisolierungen sind Gefahrenquellen. Austauschen!
  • Stecker nie am Gerätekabel aus der Steckdose ziehen. Niemals eingesteckte Elektrogeräte mit Wasser in Verbindung bringen. Rasieren oder Fönen in der Badewanne kann tödlich sein.
  • Kindersteckdosen oder aufsteckbare Steckdoseneinsätze schützen die Kleinen vor lebensgefährlichen Unfällen.
  • Bei nahendem Gewitter sicherheitshalber Stecker von empfindlichen Geräten ziehen.
  • Niemals auf Masten klettern, keine Drachen in deren Nähe steigen lassen, keine herabhängenden oder am Boden liegenden Freileitungsdrähte berühren.

Chemie im Haushalt
Das Angebot an Chemikalien im Haushalt wächst und somit auch die Gefahr für Mensch und Umwelt bei unsachgemäßer Anwendung.Folgende Sicherheits-Tipps bitte unbedingt beachten:

  • Haushaltschemikalien nur wenn erforderlich und in notwendigen Mengen kaufen und verwenden.
  • Gefahrensymbole (Chemiekalienkennzeichnung), Warnaufschriften bzw. Sicherheitsratschläge und Gebrauchshinweise vor Anwendung beachten.
  • Chemikalien für Kinder unerreichbar aufbewahren. Am besten in einem versperrten Schrank mit kindersicherem Verschluss
  • Chemische Produkte immer in Originalverpackung aufbewahren. Niemals in Getränkeflaschen oder Lebensmittelbehälter umfüllen.
  • Reste von Giften und Chemikalien nicht unnötig im Haushalt aufbewahren und keinesfalls wegwerfen. In Problemstoff-Sammelstelle abgeben.
  • Im Unglücksfall kontaktieren Sie sofort die Vergiftungs-Informationszentrale 01/406 43 43 und einen Arzt.

Sturz- und Stolperfallen
Häufig sind es kleine Unachtsamkeiten, die zu Stolper- und Sturzunfällen führen. Hier die wichtigsten Sicherheits-Tipps, wie man derartigen Gefahren aus dem Weg gehen kann:

  • Teppiche und Fußmatten
    Was rutschen kann, mit Antirutschmatten oder Klebebändern sichern. Hochstehende Teppichränder und Ecken gelten als klassische Stolperfallen.
  • Lassos am Boden
    Vorsicht! Quer im Zimmer verlaufende Verlängerungskabel für Elektrogeräte und Telefone gehören zu den häufigsten Ursachen für Stürze. Daher: Kabel mit Kabelkanälen entlang der Fußleisten so verlegen, dass man nicht darüber stolpern kann. Zusätzliche Steckdosen installieren lassen und diese dann auch benutzen.
  • Risiko Badezimmer
    Viele Unfälle ereignen sich beim Ein- und Aussteigen aus Dusche oder Badewanne. Wasserlachen, verschüttetes Shampoo oder Duschgel daher immer sofort wegwischen. Rutschhemmende Matten und Haltegriffe erhöhen zusätzlich die Sicherheit.
  • Licht verhindert Unfälle
    Bei Beleuchtung von Gehwegen und Hauseingängen nicht sparen. Das gilt auch für Kellerabgänge, Treppen, Stiegenhäuser etc. Hilfreich sind Leuchten mit Bewegungsmeldern.
  • Treppen
    Fehltritte, ausrutschen und stolpern sind hier die häufigsten Unfallursachen. Daher: Treppen durch Handläufe und Geländer sichern. Zusätzliche Sicherheit bietet ein rutschfester Belag.

Leitern
Im Haus und Garten grundsätzlich nur auf Sicherheit geprüfte Leitern benutzen. Breite Tritte mit einer rutschfesten Riffelung sind ein Muss. Vermeiden Sie riskante Balanceakte in luftiger Höhe.

 

Meist gelesen

Montag, 24. September 2018

Design by: LernVid.com