Unser Können ist ihre Sicherheit! Andere Laufen raus, wir rennen rein um zu retten!!!

Geschrieben von: MEX   

 

Ab 19.Jänner 2013 gilt das neue Führerscheingesetz.

 

Klasse              Berechtigung
AM

Motorfahrräder (2 und dreirädrig) bis 45 km/h und 50 ccm.

Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (Mopedauto, Microcars)

Anstelle des bisherigen Mopedausweises.

A1

Motorräder (mit oder ohne Beiwagen) bis max. 125 ccm und 11 KW(15PS) und max 0,1kW Leistung je kg Eigengewicht.

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von max 15kW (20PS)

AB 16 Jahre. Fahrschule mit 28 Theoriestunden und 12 Praxiseinheiten. Theoretische und praktische Prüfung.

A2

Motorräder (mit oder ohne Beiwagen) bis max 35 KW (48PS). und max. 0,2kW Leistung je kg Eigengewicht.

Besitzer von dzt VORSTUFE A dürfen ab 19.01.2013 A2 lenken.

Zwei Jahre A1 und entweder Schulung (7 Unterrichtseinheiten) oder praktische Fahrprüfung.

DIREKTEINSTIEG: Der Einstieg ab 18 Jahren mit Ausbildung und Fahrprüfung.

A

Motorräder unlimitiert. VORRAUSSETZUNG: 2 jahre A2 und entweder Schulung (7Unterrichtseinheiten) oder praktische Fahrprüfung.

DIREKTEINSTIEG: Mind. 24 Jahre mit Ausbildung und Fahrprüfung.

Aufstieg von A1 auf A: 24 Jahre, vierjähriger Besitz der Lenkberechtigung A1, agbeschlossene Mehrphasenausbildung, praktische Fahrprüfung

Aufstieg vonA2 auf A: zweijähriger Besitz der Lenkberechtigung A2, abgeschlossenen Mehrphasenausbildung, prakitsche Fahrprüfung.

 

Beim Erwerb einer der Klassen A1, A2, A muss nur einmal die Mehrphasenausbildung durchgeführt werden. D.h: beim Umstieg in die nächsthöhere Klasse, brauch die Mehrphasenausbildung nicht nochmals gemacht werden.

MEHRPHASENAUSBILDUNG: Umfasst ab 19.01.2013 das Fahrsicherheitstraining, ein Gefahrenwahrnehmungstraining und eine Perfektionsfahrt.

L 17 Die Ausbildung für die vorgezogene Lenkberechtigung der Klasse B (L 17) darf in Theorie und Praxis bereits mit 15,5 Jahren begonnen werden.
B1 EU Richtlinie - diese Klasse gibt es in Österreich nicht.
B

KFZ mit bis zu 8 Personen.

Kraftfahrzeuge mit drei Rädern

Motorräder, max 125 ccm und 11kW (VORRAUSSETZUNG: seit 5 Jahren ununterbrochen de Klasse B, Keine Probezeit mehr, und Nachweis über praktische Unterricht im lenken von derartigen Motorrädern. Der CODE 111 eingetragen).

Alle ein- und mehrspurige Mopeds sowie Leichtkraftfahrzeuge.

Leichte Anhänger (hl GG von max 750 kg)

Schwere Anhänger,, sofenr das hl GG der Fahrzeugkombination 3.500 kg nicht übersteigt.

Schwere Anhänger bei einem hlGG der Fahrzeugkombination von merh als 3.500 bis max 4.250 k g, sofern davor eine Ausbildung (keine Prüfung) im Ausmaß von 7 Unterrichtseinheiten absolviert wurde.

 

Anerkennung von EWR Lenkberechtigungen der Klasse B.

VORRAUSSETZUNG: Vollendung des 17. Lebensjahres UND Wohnsitz in Österreich.

Bei Führerscheinentzug in Östrreich, muss auch die während des Entzuges im Ausland erteilte ausländische Lenkberechtigung entzogen werden.

Erwirbt eine Person eine Lenkberechtigung im Ausland, während sie in Österreich einen Wohnsitz hat, ist diese Lenkberechtigung dauerhaft zu entziehen.

C1

Unterklasse der Klasse C

KFZ der Klasse C mit hlGG max 7.500kg (CODE 74)

alle ein-und merhspurigen Mopeds und Leichtkraftfahrzeuge

Ziehen leichter Anhänger (max hlGG 750kg9

Lenkberechtigung Klasse F

C

KFZ bis 8 Personen und hlGG über 3.500kg

Sonderkraftfahrzeuge

Klasse D (wenn keine Fahrgäste transportiert werden VORRAUSSETZUNG: C vor 01.11.1977 erlangt; Lenker 21 Jahre und seit mind 2 Jahren die Klasse C hat; nur zu Überprüfungs- oder Begutachtungsfahrten oder Entfernung aus dem Gefahrenbereich handelt;

Alle ein- und mehrspurige Mopeds sowie Leichtkraftfahrezeuge

Ziehen von leichten Anhängern(hlGG max 750kg) "Kraftfahrrechtliche Bestimmungen"

Lenkberechtigung C1 und F

D1

Kraftwagen mit mehr als 8, aber nicht mehr als 16 beförderte Personen = außer Lenker.

Höchste Länge von 8 Metern

D

KFZ mit mehr als 8 Personen.

Sonderkraftfahrzeuge

Ziehen von leichte Anhänger (hlGG max 750kg)

Alle ein- und mehrspurigen Moped und Leichtkraftfahrzeuge

BE PKW plus "Anhänger und Sattelanhänger mit hl GG von max 3.500 kg"
C1E

Zugfahrzeuge Unterklasse C1 und schwere Anhänger (hlGG über 750kg) bis hlGM 12.000kg und die zulässige Gesamtmasse des Anhängers die LEERMASSE des Zugfahrzeuges nicht übersteigt ( CODE 76)

Klasse B + E

CE

Zugfahrzeuge der Klasse C und alle damit gezogenen Anhänger (unter Einhaltung der kraftfahrrechtlichen Bestimmungen)

Lenkberechtigung für Klasse B + E

Lenkberechtigung für Klasse D + E, wenn Lenker die Lenkberechtigung für Klasse D besitzt.

D1E Omnibuss incl Anhänger über 750 kg (hl GG)
DE

Zugfahrzeug D und schwere Anhänger (hlGG über 750kg) "Kraftfahrrechtliche Bestimmungen beachten".

Lenkberechtigung B + E

F

Zugmaschinen, Motorkarren und landwirtschaftliche selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit einer Bauartgeschwindigkeit bis 50 km/h mit allen Anhängern.

Selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 50km/h auch mit Anhängern bis 3.500kg hlGG

Einachszugmaschinen, die mit anderen verbunden sind, das es ein KFZ ergibt mit max 25 km/h

Sonderkraftfahrzeuge mit Anhänger bis 3.500 kg hlGG

Alle ein und mehrspurigen Mopeds sowie Leichtkraftfahrzeuge

 

 

DER WEG ZUM NEUEN FÜHRERSCHEIN

Sie gehen zu einer Führerscheinstelle und beantragen den neuen Scheckkartenführerschein.

Sie geben ihren Führerschein bei der Behör ab und erhalten den vorläufigen Führerschein. Innerhalb von 5 bis 10 Tagen wird ihnen der neue Scheckkartenführerschein per Post zugestellt.

Nach der Führerscheinprüfung kann man sofort fahren, da die PAPIERbestätigung bis zum postalischen Eintreffen des Scheckkartenführerscheines als Führerscheinersatz gilt.

Neue Führerscheine sind 15 Jahre ab AUSSTELLUNG gültig, keine verpflichtende Gesundheitsuntersuchungen (auch für Personen über 50 - EU wollte dies). Alte Scheine und Karten sind bis 2033 gültig (Ausgenommen sind jene, die eine Beschränkung im Schein bereits eingetragen haben.

Eine NEUAUSSTELLUNG des Führerscheines ist VERPFLICHTEND, wenn sich Daten ändern, der Führerschein verloren geht, gestohlen wird oder das Dokument Beschädigungen aufweist. Diejenigen, die den alten Papier-Führerschein eintaUschen wollen, können den neuen Scheckkartenführerschein bei jeder Führerscheinbehörde beantragen.

Auch Scheckkartenführerscheine müssen nicht umgetauscht werden.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 15. Juli 2013 um 12:01 Uhr
 

Meist gelesen

Montag, 23. Juli 2018

Design by: LernVid.com